Damensenat

 

Dransdorfer Mädche

Der Damen-Senat ist eine Gruppe Damen von und um Dransdorf und um die GDKG e. V. verdiente Frauen, die als eigenständige Gruppe für die Gesellschaft arbeitet. Er tagt regelmässig und wählt aus seiner Mitte eine eigene Präsidentin, die Mitglied des Vorstandes ist. Neben dem gemütlichen Beisammensein und der aktiven Teilnahme an allen Karnevalsveranstaltungen der GDKG hat sich der Damen-Senat vor allem das Ziel gesetzt, den Verein finanziell zu unterstützen.

Leerzeile

Senatspräsidentin

 

Liesel van der Roest   


Ehrensenatorinnen

Ehrensenatorin 

OB Bärbel Dieckmann ehemalige

Oberbürgermeisterin von Bonn                      

 

Ehrensenatorin

Marie-Luise Nikuta



Senatorinnen


Rita Hilsamer


Käthe Laubach


Marianne Müller

Dr. Ute Ninnemann

Dr. Ulrike Riedel

Helga Weber

Veranstaltungen - Feste - Hintergründe 2008

Trotz erheblicher krankheitsbedingter personeller Probleme nahm der Damensenat auch in diesem Jahr an allen karnevalistischen Veranstaltungen der GDKG in gewohnter Weise teil. Neben Ordensfest, Vorstellabend, Hofburgerstürmung, bei den Frühschoppen, der Weibersause und noch anderen diversen GDKG-Veranstaltungen, war der Damensenat selbstverständlich auch beim Dransdorfer Karnevals-Samstagszug wie jedes Jahr mit einem schönen Wagen vertreten. In einem als gelb/roter Nähkasten hergerichteten großen Festwagen wurden die Damen von den Narren am Zugweg begeistert gefeiert; dementsprechend ließ man sich natürlich auch nicht lumpen und warf in gewohnter Manier Süßigkeiten und andere Präsente unters Volk.

Dem allgemeinen Trend folgend, wurde beim Senatsausflug in diesem Jahr eine „Kreuzfahrt“ unternommen. Am 17. Mai 2008 startete man vom Alten Zoll in Bonn zu einer Rundfahrt mit der „Filia Rheni“ nach Bad Breisig und wieder zurück. Auch wenn es nicht die „große Fahrt“ war, so hatten alle Teilnehmer wieder einen Riesenspaß. Man freut sich schon auf den im kommenden Jahr wieder geplanten Ausflug.

Ein weiterer Höhepunkt in diesem Jahr sollte die Feier des runden Geburtstages unser Senatorin Anneliese Ritter am 6. Juli 2008 werden. Alle Vorbereitungen waren getroffen, einem großen Fest stand nichts im Wege, als die Gesundheit unserer Jubilarin nicht mehr mitspielte. Sie musste leider plötzlich ins Krankenhaus. Erleichtert nahmen alle Geburtstagsgäste die relativ positiven Nachrichten aus dem Krankenhaus wahr. In Anbetracht der Situation fand die anberaumte und nicht mehr abzusagende Geburtstagsfeier im Sinne unserer Anneliese dennoch, wenn auch bedeutend ruhiger, statt. Von dieser Stelle nochmals vielen Dank.

Dass wir auch in unserem Kreis nicht nur von „Zipperlein“, sondern auch von ernsteren Krankheiten nicht verschont bleiben, beweist die oben geschilderte Situation. Bedauerlicherweise haben weitere Mitglieder mit langwierigen, den Alltag sehr beeinträchtigen Krankheiten zu kämpfen. Wir alle hoffen, dass alle, die gesundheitliche Probleme haben, recht bald wieder in alter Frische in unserem Kreise den Frohsinn und die Geselligkeit genießen können. Allen auf diesem Wege nochmals gute Besserung!


von Marianne Müller