Liedertexte

Karnevalslieder, Karnevalsschlager

Was wäre Fastnacht und Karneval ohne Musik und Gesang! Auf allen Fastnachtssitzungen und Karnevalsumzügen ertönen bekannte Melodien. Viele Karnevalslieder sind zu regelrechten Ohrwürmern geworden. Wer kennt nicht solche Karnevalsschlager wie "Kornblumenblau", "Am Rosenmontag bin ich geboren", "Einmal am Rhein", "So ein Tag, so wunderschön wie heute", "Rucki-Zucki" oder auch aktuellere Titel wie "Echte Fründe", "Die Karawane zieht weiter" und viele mehr.

Viele Liedersänger und Interpreten karnevalistischer Lieder wurden durch Rundfunk und Fernsehen einem breiten Publikum bekannt. Besonders bekannte musikalische Vertreter der Mainzer Fastnacht waren zum Beispiel Ernst Neger oder Margit Sponheimer. Für musikalische Vorträge in gehobenerem Stil stehen die Mainzer Hofsänger.

Als populäre musikalische Repräsentanten kölnischer Karnevalslieder sind unter anderen die Gruppen "Bläck Föss" und "De Höhner" zu nennen. Als Vorreiter dieser aktuellen Musikgruppen und Bands gelten in Köln die "Vier Botze". Sie zogen bereits in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts mit ihren Musikinstrumenten und mehrstimmigem Gesang durch die Straßen. Ihren Aufstieg verdankten sie der Schallplattenindustrie und dem Rundfunk. Den Höhepunkt ihrer Popularität erreichten sie nach dem Zweiten Weltkrieg.

Der bekannteste Liederdichter und Liedersänger des kölnischen Karnevals vor dem Zweiten Weltkrieg war Willi Ostermann. Seine Schöpfungen sind durch die Ostermann-Sammlung erhalten. Geboren wurde Willi Ostermann 1876 in Köln-Mülheim. 1936 verstarb er kurz vor der Vollendung seines 60. Lebensjahres. Mit dem Lied "Däm Schmitz sing Frau eß durchgebrannt" schaffte er 1907/1908 den Durchbruch auf der Karnevalsbühne.